Superlenny
betting

Anleitung für Pferdewetten

Anleitung für Pferdewetten

Pferderennen hatten seit jeher schon immer ihre eigene Aura. Die schnellen und eindrucksvollen athletischen Vierbeiner ziehen in vielen Ländern ein großes Publikum in ihren Bann. Sehr beliebt ist dabei ebenso schon seit langer Zeit, dass man Wetten darauf abschließt, welches Pferd das schnellste sein wird. Was früher nur möglich war, wenn man tatsächlich zur Rennbahn ging, ist heute auch sehr bequem von zu Hause oder unterwegs aus möglich. Pferdewetten können ganz einfach abgeschlossen werden, indem Sie sich auf Ihrem Smartphone, Tablet oder dem Computer bei einem Wettanbieter einloggen.

Wer Pferderennen tatsächlich besucht, der bekommt natürlich den Duft des frischen Grases in die Nase, muss aber auch mit dem Pferdemist umgehen können. Auf den oberen Rängen geht es dabei etwas edler zu, doch vielleicht ist ja die edle Garderobe, die für die guten Plätze notwendig ist, noch ein wenig zu teuer? Dann empfiehlt sich nichts mehr, als gekonnt auf ein paar Außenseiter zu setzen, damit man sich vielleicht schon bald Tickets für die besten Plätze bei einem gut besetzten Rennen auf einer der bekannten Bahnen leisten kann.

Was macht eine Webseite für Pferdewetten richtig gut?

divider

Zunächst einmal sollten Sie wissen, wie man eine gute Wettseite für Pferdewetten erkennt. Ansonsten lohnt es sich gar nicht, den ganzen Jargon rund um die Pferdewetten überhaupt zu vertiefen. Gerade für Neulinge kann dies alles sehr verwirrend wirken. Wir helfen Ihnen dabei aber sehr gerne auf die Sprünge. Wichtig ist vor allem einmal eine Lizenz. Diese garantiert, dass sich der jeweilige Buchmacher an die Regeln und Vorschriften des Lizenzgebers und an die geltenden Gesetze hält. Dies wiederum garantiert sichere Wetten, bei denen Sie nicht Gefahr laufen, abgezockt zu werden.

Ebenso wichtig sind die Zahlungsmethoden, die auf der jeweiligen Webseite angeboten werden. Wählen Sie nur solche aus, von denen Sie auch wissen, dass Sie sich auf sie verlassen können und dass keine Daten an unbefugte Drittpersonen gelangen können. Wenn Sie sich einmal um diese Dinge gekümmert haben, können Sie sich mit dem Rest befassen: Wie sind die Quoten? Wie stehen meine Gewinnchancen? Werden viele verschiedene Arten von Wetten angeboten? Werden die Rennen live gestreamt? Gibt es gar einen Bonus zu holen? Alle diese Fragen sollten Sie sich stellen, bevor Sie eine Seite auswählen.

Die perfekte Wette abschließen

divider

Zu der Frage, wie man die perfekte Wette abschließt, gibt es viele verschiedene Dinge zu sagen. Zunächst einmal müssen Sie sich für den richtigen Wetttyp entscheiden, der Ihnen auch eine gute Quote verspricht. Als Neuling ist dies für Sie wohl nicht so einfach – aber wir helfen Ihnen gerne weiter. Mit ein wenig Erfahrung wird es dann schnell leichter. Lesen Sie ganz einfach die Berichte über die aktuell schnellsten Pferde durch und machen Sie sich ein Bild davon, wie es gerade um die Teilnehmer in den jeweiligen Rennen steht, auf die Sie setzen möchten.

Quoten bei Pferdewetten kurz erklärt

divider

Wenn Sie sich mit Quoten nicht auskennen, werden Sie auch kein guter Pferdeflüsterer. Je nachdem, wo Sie sich befinden sollten, werden die Wetten unterschiedlich notiert. In Europa beziehen sich die angegebenen Quoten in der Regel auf einen Einsatz von 10 €. Wenn also als Quote der Wert 50 angegeben wird, bringt Ihnen ein erfolgreicher Einsatz von 10 € einen Gewinn von 50 € ein. In anderen Ländern sind allerdings auch andere Formate gängig. Es ist wichtig, dass Sie sich jeweils im Voraus darüber informieren, denn sonst werden Sie schnell verwirrt oder enttäuscht.

Eines der Quoten-Formate, die in anderen Ländern vorkommen können, ist die vor allem in Großbritannien angewendete Bruchform. Eine Quote von 11/4 bedeutet dort, dass Ihnen ein Einsatz von 4 € auf ein Pferd im Erfolgsfall 11 € einbringen wird. Um diese Form der Quote auf das europäische Format umzumünzen, müssen Sie entweder schnell und gut im Kopf rechnen können, oder eben einfach immer einen Taschenrechner zu Hand haben. Mit einem Smartphone als Allzweckmittel, das auch als Taschenrechner fungieren kann, sollte dies allerdings in der heutigen Zeit kein größeres Problem mehr sein.

Wie wählt man die richtige Wette aus?

divider

Natürlich ist es für Sie interessant, zu wissen, welches Pferd der Favorit ist. Dazu müssen Sie Wissen darüber haben, wie gut die Pferde in den vergangenen Rennen waren, auf welchem Untergrund sie schnell sind, wie schwer sie sind, vom wem sie geritten werden und so weiter. Dies ist eine Menge Information, doch es gibt noch andere Wege, um zu erfahren, welches Pferd zu favorisieren wäre – zum Beispiel die Quoten. Das Pferd, das als bestes gesehen wird, hat stets die niedrigste Quote. Daher erhalten Sie für einen Sieg eines Favoriten oft nur Ihren Einsatz zurück.

Nur hat natürlich kein Pferd bereits gewonnen, indem es einfach nur am Start steht. Sehen Sie sich auch die Quoten anderer Pferde an und machen Sie sich ein gutes Bild davon, wie das Rennen ausgehen könnte. Eine Wette auf ein „sicheres“ Pferd mit einer niedrigen Quote bringt Ihnen dabei viel weniger Gewinn, als wenn sich ein Außenseiter im Rennen durchsetzen sollte. Ob Sie einfach nur Ihren Einsatz zurückerhalten oder mit ein wenig mehr Risiko ein Mehrfaches dieses Einsatzes herausholen möchten, ist natürlich völlig Ihnen überlassen.

Feste Wetten, SP

divider

Kommen wir also zu ein paar Fachbegriffen, die Sie unbedingt kennen sollten. Feste Wetten sind Wetten, bei denen sich die Quoten nicht mehr verändern, wenn Sie einmal eine Wette abgeschlossen haben. Je näher das Rennen kommt, desto eher können sich die Quoten natürlich noch verändern, da sich auch die Voraussetzungen auf der Rennbahn verändern können. Mit einer festen Wette haben Sie die Garantie, dass Sie im Erfolgsfall auch die Quote erhalten, zu der Sie Ihren Einsatz geleistet haben, selbst wenn die tatsächliche Quote schlechter geworden sein sollte.

Als SP wird im Englischen der „Starting Price“ bezeichnet. Wenn Sie eine solche Wette abschließen, wissen Sie nicht, wie hoch die Quote genau ist, bis das Rennen gestartet wurde. Sie wählen ganz einfach ein Pferd aus und erhalten im Erfolgsfall die Quote zurück, die zum Zeitpunkt des Starts gilt. Damit gehen Sie auch das Risiko ein, auf einen sogenannten „Nonrunner“ zu wetten, also ein Pferd, das letztlich gar nicht zum Rennen antritt. In diesem Fall haben Sie Ihren kompletten Einsatz, den Sie geleistet haben, verloren.

Welche Wetttypen gibt es?

divider

Weit verbreitet im Internet sind die Mehrwegwetten. Dabei setzen Sie im Prinzip sowohl auf den Sieger als auch auf die weiteren Plätze. Sie schließen gewöhnlich zwei Wetten ab. Einmal setzen Sie auf das Pferd als Sieger und zusätzlich gewöhnlich einmal darauf, dass es Zweiter oder Dritter wird. Dies gibt Ihnen zusätzliche Sicherheit. Wenn Ihr Pferd gewinnen sollte, erhalten Sie in diesem Fall allerdings nicht die volle Quote, sondern nur einen gewissen Bruchteil davon als Gewinn zurück. Sie zahlen also einen gewissen Preis für die zusätzliche Sicherheit.

Eine weitere beliebte Wette ist „On the nose“. Dabei wetten Sie nur auf das Pferd, das das Rennen gewinnen soll oder wird. „Doubles“ bezeichnet Wetten, bei denen Sie auf die Sieger zweier verschiedener Rennen setzen. Dabei können Sie die Quoten der Pferde bis zu verdoppeln, sodass Sie einen riesigen Gewinn erwarten können, falls Sie mit Ihrem Tipp richtig liegen. Nach demselben Prinzip gibt es auch noch die „Folds“, bei denen Sie auf drei, vier oder gar fünf Rennen wetten und entsprechend noch höhere Gewinne erzielen können.

Fazit

divider

Pferdewetten können Ihnen fast endlosen Spaß bereiten. Viele Seiten streamen die Rennen in die ganze Welt hinaus, sodass Sie live mitverfolgen können, wie es um Ihre Pferde steht. Die Rennaction macht vieles wett, was Sie vielleicht in anderen Rennen verloren haben. Letztlich sind aber auch Pferdewetten immer noch eine Form des Glücksspiels. Seien Sie also sehr vorsichtig und halten Sie immer ein Auge auf Ihren Kontostand. Lassen Sie sich auf keinen Fall zu sehr verlocken. Probieren Sie es jetzt aus und setzen Sie auf die nächsten Sieger!


Anleitung für Pferdewetten
Autor:Lenny
weitere Beiträge