Superlenny
Paysafecard

Paysafecard

Die Paysafecard ist ziemlich einzigartig unter den gängigen Zahlmethoden im Internet. Es handelt sich um eine Prepaid-Karte, die wie Bargeld angesehen werden kann. Die Paysafecard wird offline in einer Verkaufsstelle oder aber online erworben. Gegen den entsprechenden Betrag erhält man einen 16-stelligen Code, den man dann im Internet für Zahlungen einsetzen kann. Das bedeutet, dass der Anbieter Paysafecard ansonsten keine Informationen zum Kunden erhält, und genau da liegt der große Unterschied zu allen anderen Zahlmethoden.

Während die Paysafecard auch in Online-Shops eingesetzt werden kann, wird sie vor allem für Einzahlungen in Online-Casinos gerne verwendet und wird dort von vielen Anbietern als Einzahlungsmethode unterstützt. Neben dem anonymen Erwerben einer Paysafecard und Guthaben können Nutzer auch, wenn gewünscht, ein E-Wallet anlegen (my Paysafecard), in dem Paysafecard-Pins und damit Guthaben kombiniert werden können. Dies ist dann zwar nicht mehr anonym, hat aber andere Vorteile. Zum Beispiel werden so auch Auszahlungen an Paysafecard möglich.

  • Gebühren: Bereitstellungsgebühr von monatlich 3€ ab 13. Monat bei vorhandenem Guthaben
  • Einzahlung: In lokaler Verkaufsstelle oder online in gestückelten Beträgen bis 100€
  • Auszahlung: Rücktauschgebühr von 7,50€
  • Allgemeine Bewertung: 7/10

EIN- UND AUSZAHLUNGEN MIT PAYSAFECARD IN ONLINE-CASINOS

Um im Online-Casino mit der Paysafecard zu bezahlen, muss sie dort als Einzahlmethode ausgewählt werden. Daraufhin wirst du auf die Paysafecard-Webseite weitergeleitet, auf der du deine 16-stellige Pin oder aber, wenn du ein my Paysafecard Konto hast, deinen Benutzernamen und Passwort eingeben musst. Folge den Anweisungen, um die Zahlung abzuschließen. Da sich nur maximal 100€ auf jeder Paysafecard befinden können, ist dies auch der Maximalbetrag für Einzahlungen. Allerdings können mehrere Pins für Zahlungen kombiniert werden.

Hast du ein my Paysafecard Konto, ist zwar ein kombiniertes Guthaben von bis zu 5000€ möglich. Die Höchstgrenze für eine Zahlung liegt aber bei 1000€. Die Paysafecard ist vor allem für Einzahlungen in Casinos vorgesehen, da ja im Grundsatz kein Konto vorliegt, auf das etwas zurückgezahlt werden könnte. Für Auszahlungen fällt sie daher als Möglichkeit weg – es sei denn, du hast ein my Paysafecard Konto. Wenn dein Online-Casino dies unterstützt, ist eine Auszahlung darauf möglich.

GEWINNE AUSZAHLEN LASSEN

  1. Auszahlungen sind auf ein my Paysafecard Konto möglich
  2. Es können maximal 2500€ ausgezahlt werden
  3. Auszahlung von Guthaben von Paysafecard auf ein Bankkonto kostet 7,50€ und erfordert das Einsenden von Identifikationsdokumenten

GEBÜHREN ZUR NUTZUNG VON PAYSAFECARD IM ONLINE-CASINO

Zahlungen mit der Paysafecard sind grundsätzlich kostenlos. Da macht auch eine Einzahlung in ein Spielerkonto eines Online-Casinos keinen Unterschied, außer natürlich, das ausgewählte Casino erhebt Gebühren. Zu beachten ist nur, dass es zu Gebühren bei der Paysafecard kommen kann, wenn Guthaben zurückbleibt und lange ungenutzt bleibt. Dann nämlich fallen ab dem 13. Monat 3€ monatlich als sogenannte Bereitstellungsgebühr an. Hat man ein my Paysafecard Konto, ist die Gebühr auf 2€ monatlich reduziert.

Na, könnte man sich denken, dann lasse ich mir doch verbleibendes Guthaben einfach auszahlen! Doch auch eine Rückerstattung kommt mit Kosten daher und löst den Abzug einer Gebühr von 7,50€ aus. Außerdem muss für eine Rückerstattung ein Antrag gestellt werden und es werden Dokumente zur Identifizierung gefordert. Am besten erwirbt man also nur so viel Guthaben, wie man auch ausgeben möchte und vermeidet so den Verlust von ungenutztem Geld.

paysafe-generic-wide

SICHERHEIT BEI DER NUTZUNG VON PAYSAFECARD IN EINEM ONLINE-CASINO

Beim Bezahlen mit Paysafecard gibt der Nutzer keine persönlichen oder sensiblen Daten über sich preis. Dies gewährleistet natürlich den Schutz dieser Daten bei jeglichen Transaktionen. Zudem bietet die Tatsache, dass es sich um eine Prepaid-Karte handelt, vollständige Kostenkontrolle: Mehr als der Betrag, den man erworben hat, kann nicht ausgegeben werden. So kann auch nur dieser Betrag abhanden kommen, wenn die PIN verloren geht oder gestohlen wird. Das Bankkonto oder eine Kreditkarte werden hierdurch nicht gefährdet.

Da nur maximal 100€ auf jeder Paysafecard vorhanden sein können, ist man so vor größeren Verlusten sicher. Was den Verbraucherschutz und die Vermeidung von Betrug angeht, hat Paysafecard eine E-Geld-Lizenz der britischen Financial Conduct Authority und unterliegt daher strengen Richtlinien. Zur Erfüllung dieser wird jeder Anbieter, der Paysafecard als Zahlungsoption führt, also auch die Online-Casinos, von Paysafecard aufgrund bestimmter Kriterien geprüft. Zum Beispiel wird gewährleistet, dass das Casino über alle notwendigen Lizenzen verfügt.

SUPPORT FÜR KUNDEN VON PAYSAFECARD

Hat man Fragen zur Verwendung der Paysafecard oder den Verkaufsstellen oder benötigt man Hilfe bei Zahlungsfehlern oder Betrugsverdacht, kann man mit Paysafecard sowohl über ein Formular auf der Webseite oder per dort angegebener Email-Adresse Kontakt aufnehmen. Weiterhin gibt es eine Hotline, die täglich ab 09:00 Uhr besetzt ist (werktags bis 22:00 Uhr, am Wochenende bis 21:00 Uhr). Sollte eine PIN-Sperrung nötig sein, kann dies auch außerhalb dieser Zeiten über die Hotline mittels automatisierter Funktion geschehen.

Daneben gibt es ein Online-Formular zur Sperrung der PIN. Eine Guthabenabfrage ist ebenfalls online durch Eingabe der Pin möglich. Neben alldem kann für Kunden auch der Hilfe- und FAQ-Bereich auf der Webseite von Paysafecard sehr hilfreich sein. Häufigste Fragen zum Produkt, einschließlich my Paysafecard, werden hier abgedeckt, und diese Antworten gehen durchaus ins Detail. Wo es angemessen ist, werden Kunden hier direkt zu den entsprechenden Formularen auf der Webseite verwiesen.

EINZAHLOPTIONEN MIT PAYSAFECARD

Die Paysafecard muss bei einem Händler erworben werden. Hierfür wählt man einen der verfügbaren Beträge. Ein weiteres Aufladen des selben PINs ist danach nicht mehr möglich, allerdings kann ein neuer PIN gekauft werden. Die Verkaufsstellen für Paysafecard sind Tankstellen, Supermärkte und Kiosks. Beispiele dafür sind Aldi, Esso, Edeka, Deutsche Post und noch einige mehr. Auf der Webseite können die Verkaufsstellen anhand einer Suche nach Ort, Postleitzahl oder Adresse einfach gefunden werden.

Bezahlt wird dort mit allen vom jeweiligen Händler akzeptierten Methoden, was normalerweise Bargeld, EC-Karte und Kreditkarte sein dürfte. Wer die Paysafecard allerdings online kaufen möchte, kann dies auch tun, und zwar bei wkv.com. Dort muss für den Kauf zuvor ein Konto bei wkv.com erstellt werden. Nach Auswahl des Betrags kann die Zahlung hier per Überweisung oder Online-Überweisung erfolgen und der PIN steht nach der Zahlung sofort im Kundenkonto bereit.

ZUSAMMENFASSUNG

Paysafecard wird bei vielen Händlern im Internet und Online-Casinos akzeptiert und ist daher eine ideale Zahlungsmethode for all diejenigen, die Anonymität und die volle Kostenkontrolle schätzen. Als Prepaid-Karte hat Paysafecard eben diese Vorteile, und die Gefahr bei Betrugsversuchen ist durch das niedrige Verlustrisiko gering. Zwar bedeutet dies einen geringen Maximalbetrag pro PIN, aber dadurch, dass diese kombiniert werden können, sind trotz des Maximalbetrags von 100€ auch Zahlungen größerer Summen möglich.